Hundetraining „style Durantis“

Mitunter ist es schwierig, mit Hunden zu arbeiten, von denen einer Haus- und Familienhund ist und elfundneunzig Signale beherrscht, während die anderen draußen leben und ihr eigenes Ding machen. Dass es ganz besondere Leckerchen gibt, wenn man auf ein Flötensignal hin herankommt, wissen alle. Und auch, dass es einen Aussie- und einen Patou-Pfiff gibt. Selbst […]

Oskar und Major

Oskar muss sehr ernsthaft an meinem Verstand gezweifelt haben, als, nachdem wir Valentina Fundhund „endlich los waren“, gleich ein neuer Welpe auf dem Hof einzog. Immerhin durfte dieser nicht ins Haus und so hat mein Hund es bei grantelnder Ignoranz belassen, wenn der kleine Nervling ihm draußen begegnete. Als Major jedoch ein wenig älter war, […]

Welcome, Major!

Major zieht bei uns ein, um Victor und Freya die Arbeit abzunehmen, die nun ihren wohlverdienten Ruhestand antreten sollen. Er ist ein Patou, wie die beiden auch, ein Pyrenäenberghund, dessen Aufgabe es sein wird, den Hof und seine Bewohner – insbesondere die Weidetiere – zu beschützen. Die Neigung dazu bringt er rassebedingt mit und er […]

Farewell, Valentini!

Vermutlich kann man mit Hunden auch leben, ohne ihnen Spitznamen zu geben. Aber mit ist es definitiv lustiger! „Laoli“ wird Valentina gerufen, weil sie bei der morgendlichen Begrüßung so schön die Laola macht. „Töff Töff“, weil sie anfangs beim Hochheben immer so ein „öff!“-Geräusch gemacht hat. Und weil sie immer noch wie ein kleiner D-Zug […]

Valentina und Oskar

Bei Welpen, habe ich mal gehört, könne man häufig beobachten, dass sie die Jagdsequenzen, die in der Natur vor einer Mahlzeit stattfinden, anschließend nachholen. Auf Valentina trifft das einhundertprozentig zu: Nach dem Essen rast sie über den Hof, als würde ihr – Entschuldigung – der Hintern brennen. Da es heute heftig regnet, kann ich sie […]

Hundeerziehung bilingual

Als Oskar in Valentinas Alter war, hat unsere damalige Trainerin mir einen hochwichtigen Rat gegeben: „Sag das einfach dazu, dann hat er das schonmal gehört …“. Und so habe ich schon „aussteigen!“ gesagt, als ich ihn noch aus dem Auto gehoben habe. Als er alt genug war, um selbst hinauszuspringen, war die Sache verstanden: „aussteigen“ […]