Radieschen

Wenn man Möhren sät, hab ich gelernt, ist es praktisch, Radieschensamen unterzumischen. Die jungen Pflanzen sind sehr viel besser zu erkennen als das hauchzarte Möhrengrün und tragen so dazu bei, dass dieses nicht versehentlich gejätet wird. Da sie außerdem früher reif sind, stören sie die Möhren auch nicht bei ihrem weiteren Gedeihen. Und von einem […]

Zwiebelaufstrich

Wir haben Zwiebeln süßsauer eingelegt, Zwiebelgemüse und Zwiebelsuppe eingekocht … und immer noch sind kistenweise Zwiebeln da… Da wir andererseits immer auf der Suche nach veganen Brotaufstrichen sind, beschließe ich, mich an einem Zwiebelaufstrich zu versuchen. Man nehme also 3 bis 4 Kilogramm geputzte und feingehackte Oignons doux … Ich habe nicht vor, meinen einzelnen […]

Sauerkrautquiche

Heuer haben wir ziemliches Pech gehabt mit unserem Wintergemüse. Auch wenn die Wildschweine im Großen und Ganzen erstaunlich wenig Schaden anrichten: Wenn sie dort „pflügen“, wo man Pflanzfolien ausgelegt oder womöglich schon Jungpflanzen gesetzt hat, bleibt nicht viel übrig von all den Bemühungen. Wir müssen also Gemüse zukaufen, was jahreszeitbedingt nicht ganz einfach ist. Zum […]

Grüne Bohnen mit Saté

In erster Linie habe ich grüne Bohnen immer mit der „Fitsch“bohnensuppe meiner Mutter in Verbindung gebracht, einem eher winterlichen Gericht, das nicht so recht zu unserer hochsommerlichen Bohnenschwemme passen will. An einer mediterranen Bohnensuppe „arbeite“ ich noch, aber mit Satésauce machen sie sich schonmal ganz gut … grüne Bohnen Knoblauch Palmöl Salz Erdnußmus Kokosmilch Tamari […]

rohe Gemüsebrühe

Gemüse für Brühe einzusalzen, ist – zugegeben – ein wenig aufwendig … Dafür hält es sich anschließend auch ungekühlt monatelang und ich persönlich ziehe es gekaufter Gemüsebrühe jederzeit vor! Es lässt sich auch gut anstelle von Kräutersalz verwenden. 2 Teile Suppengemüse Möhren Sellerie Porree Petersilie nach Geschmack auch Blumenkohl Petersilienwurzel und wenn irgend möglich unbedingt […]

Reispfanne

Den „Pfiff“ erhält dieses Rezept durch den nussigen Geschmack des Palmöls. ½ Tasse Reis pro Person getrocknete Zucchini und Aubergine Gemüsebrühe Zwiebeln Paprika Knoblauch nach Geschmack Cayennepfeffer, Salz Palmöl Getrocknetes Gemüse in Stücke zupfen und zusammen mit dem Reis in der Gemüsebrühe gar kochen, ggf. abtropfen lassen. Zwiebel und Paprika in schmale Streifen schneiden und […]