Suppe aus weißen Bohnen, Sauerkraut und Datteln

Bestimmt hab ich irgendwann schon einmal erwähnt, dass meiner Meinung nach, Köchinnen mutig sein müssen …
Wer weiß, vielleicht sind es bei Spitzenkräften ausschließlich Talent und Intuition, die ihnen versichern „diese Kombination klingt zwar mehr als exotisch, aber das wird köstlich!“. Also … nicht, dass ich nicht glauben würde, ebenfalls über Talent und Intuition zu verfügen – aber ich brauche obendrein auch noch Mut. Und so habe ich die Idee zu dem folgenden Rezept ziemlich lange mit mir herumgetragen, ohne mich daran zu wagen …

Dass Sauerkraut hier aus den verschiedensten Gründen zu den hochgeschätzten Wintergemüsen zählt, ist auch keine Neuigkeit, da bin ich mir sicher. Und ich will ja weder mich, noch die Mahlzeiten, die ich zubereite, ständig wiederholen! Insofern ist nicht jede Erfindung der Faulheit geschuldet …

Man kann Sauerkraut mit Ananas servieren, soviel weiß ich … gegart normalerweise, aber ich stelle mir vor, dass das als Rohkost auch schmecken müsste. Halt nur mit Orangen, Ananas ist grad keine da … Datteln mag ich einfach unheimlich gerne und mit denen kann man ja ganz erstaunliche Sachen machen (Nudelsalat, um nur mal ein Beispiel zu nennen) …
Also rohes Sauerkraut, Orange und Datteln und … jawoll! … wunderbar!

Das sollte auch gegart funktionieren, aber da kenne ich Sauerkraut hauptsächlich zu Kartoffelpüree. Kartoffeln mit Datteln??? Also … nee … irgendwie … nee …
Sauerkraut mit weißen Bohnen ist auch fein! Aber jetzt Bohnen mit Datteln?
Andererseits gibt es Rezepte für Bohnen mit Birnen oder Dörrpflaumen …
Und Köchinnen müssen mutig sein! Ich mache mich also mit der gebotenen Vorsicht ans Werk, weswegen das Rezept für zwei Personen ist.

250 g weiße Bohnen, gegart
Weißwein
Reissahne
Knoblauch
Öl
Sauerkraut
rohe Gemüsebrühe
Datteln oder Dattelpaste in kleine Würfel geschnitten
schwarzer Pfeffer

Das Sauerkraut mit dem Messer zerkleinern und kurz im Öl anbraten. Gehackten Knoblauch zugeben und mit Gemüsebrühe und einem Schuss Weißwein aufgießen.
Weiße Bohnen und Datteln zugeben und mit Peffer und Reissahne abschmecken.Ganz wagemutige geben noch einen Hauch Zimt dazu!

 

Iris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s