Tomatensuppe mit Bohnen und Saté

Angesichts eines Restes von grünen Bohnen mit Saté und Reis, der sich als solcher nicht aufzuwärmen lohnt, fällt mir ein Rezept ein, über das ich neulich gestolpert bin und welches ich immer mal ausprobieren wollte – eine Tomatensuppe mit Erdnußmus nämlich …
Wenn man statt Erdnußmus nun Saté nähme … ob Bohnen und Reis darin wohl stören würden?
Vermutlich nicht …

Ich würze also ein Glas passierte Tomaten mit Gemüsebrühe, Chili sowie etwas Ingwer und füge ein wenig Asa Foetida hinzu. Zu Asa Foetida (Hing) habe ich ehrlich gesagt keine Meinung: Ich rieche es nicht und schmecke es in Gerichten auch nicht heraus … Aber Tomatensaucen aller Art schmecken damit irgendwie runder
Bohnen, Saté und Reis rühre ich nun beherzt unter, gebe Wasser dazu, damit aus dem Brei Suppe werden möge und schmecke mit Agavensirup und etwas Salz ab.

Ein bißchen Angst habe ich bei dieser Kombination schon, aber die TestesserInnen sind sich einig: Lecker!

Iris

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s