rohe Gemüsebrühe

Gemüse für Brühe einzusalzen, ist – zugegeben – ein wenig aufwendig …
Dafür hält es sich anschließend auch ungekühlt monatelang und ich persönlich ziehe es gekaufter Gemüsebrühe jederzeit vor!
Es lässt sich auch gut anstelle von Kräutersalz verwenden.

2 Teile Suppengemüse
Möhren
Sellerie
Porree
Petersilie

nach Geschmack auch
Blumenkohl
Petersilienwurzel

und wenn irgend möglich unbedingt Liebstöckel!*

1 Teil Salz

Das Gemüse sorgfältig putzen und zunächst in der Küchenmaschine zerkleinern.
Dann mit dem Salz portionsweise im Standmixer pürieren bis es ganz fein ist.
Bei Bedarf etwas Wasser zugeben.

In saubere Schraubgläser füllen.

Da Liebstöckel nicht immer frisch zur Verfügung steht, salze ich ihn ggf. separat ein.
Um Kräuter zu pürieren muss man in der Regel Wasser zugeben, daher ist die Relation in diesem Falle 1 Teil Kräuter plus Wasser zu 1 Teil Salz.
Das funktioniert auch mit Basilikum ganz prima!

Iris

Advertisements

11 Gedanken zu “rohe Gemüsebrühe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s