Sojaprotein

Auch wenn man auf Fleisch problemlos verzichten kann: Bei manchen Gerichten, die man vielleicht schon als Kind geliebt hat, fällt es womöglich doch schwer.
Dann lohnt sich ein Versuch mit Sojaprotein …
Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich getrocknete, geschmacksneutrale Bröckchen, die optisch ein wenig an Geschnetzeltes erinnern und sich beliebig aromatisieren lassen.

Je nach Gericht rechnet man mit maximal 50 Gramm Sojaprotein pro Person.
Dieses wird ca. 30 Minuten in heißer Gemüsebrühe (mindestens 140ml für 50g Sojaprotein) eingeweicht bis es sich vollgesogen hat.
Dazu sollte die Brühe so kräftig sein, dass man sie schon nicht mehr würde trinken wollen.
Hinzu kommen noch 2 – 3 Lorbeerblätter sowie Piment und Wacholder nach Geschmack.

Das Sojaprotein gut abtropfen lassen (die Brühe ggf. für die Sauce auffangen) und dann in reichlich Olivenöl scharf anbraten bis die Bröckchen deutlich bräunen.

Iris

Advertisements
Veröffentlicht in Basics. Verschlagwortet mit .

5 Gedanken zu “Sojaprotein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s